Free Animal e.V.

Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.

 

 

Katzenhilfe Lanzarote

Seit 10 Jahren hilft Sigrid als Privatperson Katzen auf Lanzarote. Die Situation dort ist unvorstellbar. Hauptsächlich muss sie sich um Katzenbabys kümmern, die keine Mutter mehr haben. Sie kommen aus dem Müll, von der Straße und aus Hotelanlagen. Sie werden ausgesetzt, weggeschmissen oder einfach bei den Tierärzten zum Töten abgegeben. Viele dieser Katzenbabys müssen mit der Flasche großgezogen werden.

Da es sich um Straßenkatzen handelt, will niemand die Verantwortung, geschweige denn Kosten übernehmen. Viele Tiere werden durch Autos schwer verletzt, gebrochene Beine und Kiefer oder Beckenbrüche sind an der Tagesordnung. Falls sie dann doch noch irgendwie zum Tierarzt gebracht werden, kommen sie danach meistens zu Sigrid.

Auch zurückgelassene Hauskatzen, von Menschen, die die Insel verlassen, sind ein großes Problem. Sie sind irgendwie an die Menschen gewöhnt, werden dann von heute auf morgen zurückgelassen. Mit viel Glück melden sich Nachbarn und bitten um Hilfe.

Das Hauptanliegen ist, die Tiere zu kastrieren, um dem immer schlimmer werdenden Katzenelend ein wenig entgegenzusetzen. Die Kosten sind enorm und manches Mal nicht aufzubringen.

Oft bleiben die „Sorgenkinder“ bei Sigrid, und es sind viele; chronisch kranke, blinde Katzen, Drei-Beiner oder auch viele mit Herzfehlern. Das ist Sigrids kleiner Lebenshof. Ein neues Freigehege ist in Planung, jede auch noch so kleine Spende ist willkommen für die nötigen Operationen, Spielzeug oder auch, um Kratzbäume zu reparieren.

Auch Spenden wie Flohmittel, Entwurmung, Aufbaumittel und Antibiotikum werden gerne genommen. Es fehlt eigentlich an allem.

Nebenbei versorgt Sigrid noch 6 Futterstellen, an der Straße und in Hotels. Mit viel Glück klappt auch hin und wieder eine Vermittlung in ein neues Zuhause. Die Vermittlung erfolgt über Pflegestellen in Deutschland. Die Tiere sind kastriert, auf Leukose und Katzenaids getestet und geimpft.

Mehr auf: http://www.miau-lanzarote.de

Eindrücke von den Lanzarote Katzen und Sigrids Arbeit (Achtung, einige Bilder sind nix für empfindliche Menschen!) 

 

Ein kleiner Kater gibt nicht auf..

„Hallo liebe Freunde.... 
Söckchen kam am 7.3. 2016 schwer verletzt aus einer Hotelanlage, die Diagnose der Tierärztin war Autounfall.. Er hatte diverse Brüche, die zum Teil auch Nerven lahmgelegt hatten.. Die erste Tierärztin wollte ihn nach einer Woche einschläfern, er machte wohl zu viel Arbeit und wurde dort nicht richtig behandelt.. 
Da wir in der Zwischenzeit festgestellt hatten, dass Söckchen ein kleiner Kämpfer war und leben wollte, setzten wir seine Behandlung bei einer anderen Tierärztin fort.. Und von nun an ging es bergauf.. Sorgen machte uns das kaputte Beinchen und dass Blase und Darm sich nicht selbst entleeren konnten.. Doch wir gaben nicht auf.. Und Söckchen kämpfte jeden Tag ums Überleben... Sein Körper brauchte Zeit, um wieder alle Funktionen aufzubauen.. So regenerierten sich auch die Nerven allmählich und der Gang zur Toilette war kein Problem mehr.. 
Nur das Beinchen konnte dann doch nicht gerettet werden und wurde amputiert... 
Söckchen hat alles gut überstanden, nach der OP sofort gefressen und wollte nur eins, zurück zu seinen Freunden.. 
Wenn dann auch noch die Halskrause wieder entfernt wird, kann unser kleiner Schatz endlich in Ruhe ein normales Leben beginnen.. 
Und auch mit nur drei Beinchen macht das Leben Spaß.. 
Söckchen, Du kleiner Kämpfer, wie gut, dass wir Dich damals nicht aufgegeben haben.“


Sigrid kann jede Hilfe gebrauchen. Sie macht das quasi alleine auf Lanza, die Tierarztrechnungen sind enorm. Jeder Euro ist willkommen!