Free Animal e.V.

Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.

Tierschutzgemeinschaft Stellichte e. V.   

Die Tierschutzgemeinschaft Stellichte e. V. gründete sich 1996 als gemeinnütziger Verein, aus unserer privaten, seit über 50 Jahren bestehenden Tierschutzarbeit. Wir Menschen des Hofes und der Gemeinschaft, Roland, Christiane, Manuela, Sigulf, Taran und Sarah Tietsch und alle ehrenamtlichen Helfer, haben uns dem Schutz und dem Erhalt der Würde eines jeden Wesens verschrieben. Wir glauben, dass Menschen, Tiere und Pflanzen eine untrennbare Einheit bilden und gleichberechtigt auf diesem Planeten leben, der ebenfalls zu dieser Einheit gehört. Wir versuchen im Einklang mit der Natur und all ihren Geschöpfen zu leben, wozu natürlich auch unsere vegane Ernährung gehört.Und weil wir diese vegane Ernährung als Grundstein für ein friedliches Miteinander sehen, haben wir auch eine vegane mittelalterliche Schänke eröffnet, die zur Verbreitung des veganen Gedankens beiträgt, den „Zauberkessel“ in Walsrode.

Die Tiere, die zu uns finden, auf manchmal recht eigenwilligen Wegen, bleiben bis zum Ende ihrer irdischen Tage bei uns. Es ist als würden wir einen Vertrag unterschreiben, dass hier ein sicherer Ort ist und wir uns für das Wohlergehen dieser Wesen einsetzen. Und allzu oft haben wir schon Tiere bekommen, die in ihrem Leben so oft weitergereicht oder vermittelt wurden, dass eine weitere Wartestation (wie im normalen Tierheim) einfach nur weiteres Leid bedeuten würde.   

Zurzeit leben auf dem Hof rund 150 Tiere:6 Hunde, 45 Katzen, 9 Pferde, 5 Schafe, 13 Ziegen, 3 Schweine, außerdem Kaninchen, Sittiche, Tauben, Gänse, Hähne und 1 Fasan. Alle diese Tiere freuen sich über Paten, die ihren Lebensunterhalt mit ihrer Patenschaft sichern. Von den Tieren, die noch keine Paten haben, stellen wir hier ein paar vor:      

Pita: Eine Retriever-Mischlingshündin aus der Türkei. Sie ist im Februar 2013 mit schlimmen Behinderungen geboren und bewegt sich wie ein Seehund vorwärts. Ihre Hüfte ist verdreht, bei den Vorderbeinen fehlen Zehen und sie sind nach außen gedreht, außerdem hat sie nur einen Schwanzstummel. Wahrscheinlich wurde ihre Mutter während der Schwangerschaft gequält, denn sie kam mit abgeschnittenen Ohren ins dortige Tierheim, wo dann Pita und ihr Bruder geboren wurden. Der Bruder starb nach wenigen Wochen. Trotz allem, oder gerade deswegen, ist sie ein Hund voller Kraft und Lebenslust. Sie tobt und spielt, sie bewacht voller Inbrunst den Hof und ist ein superintelligentes Wesen. Wenn man ihr in die Augen schaut, hat man das Gefühl in die Augen einer alten weisen Hündin zu schauen. Pita braucht Paten, die zum Beispiel die Behandlung der Physiotherapeutin übernehmen. Ärzte und Therapeuten sind sich einig, dass eine Operation nicht helfen kann, aber man kann ihr zumindest mit Ostheopatie und Craniosacraler Therapie das Leben erleichtern und Schmerzen vermeiden.        

Alana: Die wunderschöne junge Friesenmix-Stute ist eine der jungen Vertreterinnen des Hofes. Sie ist 2009 geboren und ihre Mutter war zu dem Zeitpunkt so abgemagert, dass sie ihr die Milch (die wahrscheinlich gar nicht mehr vorhanden war) verweigerte und sie verbiss. Wir versuchten auf die Besitzer einzuwirken, aber vergeblich, dort gab es kein Einsehen und keine Verbesserung für das Leben der beiden. So kamen sie beide zusammen hierher, als Alana sechs Wochen war. Mit guter Ernährung und Aufpäppeln konnte die Mutter Maya auch wieder richtig Milch geben und Alana hat sich zu einem prächtigen, imposanten Pferd entwickelt. Auch Alana könnte einen Paten gebrauchen, der uns hilft ihr das Leben schön zu machen.         

 

Olga ist eine kleine Hängebauchschwein-Dame. Leider hat sie vorn krumme Beine, so dass sie beinahe jedes Jahr eine Klauenkorrektur bekommen muss. Trotzdem ist sie ein zufriedenes Schwein, liegt gern in der Sonne und isst besonders gern Walnüsse, die sie fein säuberlich knackt und wieder ausspuckt, um sich dann dem Inhalt der Schale zu widmen. Sie ist wahrscheinlich auch schon etwas betagt und hat leichte Arthrose.


http://www.tierschutzgemeinschaftwalsrode.de